Im Hintergrund: Aronia im dritten Standjahr, Austrieb Anfang April

Aktuelle Situation

Die Apfelsternwarte versorgt im Rahmen der Sterngartenodyssee ca. 500 Haushalte (Stand Herbst 2019) mit Saft und Tafelobst (Volkenroda, Oettern).

Die Apfelsternwarte bewirtschaftet aktuell zwei alte Obstanlagen-Streuobstwiesen in Sachsen (Schleinitz und Leuterwitz) von zusammen ca. 7 ha. Seit 2016 wird in Bernbruch bei Grimma auf 9,5 ha das Direktsaatverfahren erprobt mit einer gemischten Anlage aus Äpfeln, Birnen, Pfirsich, Aprikosen und Aronia. Wir hatten das große Glück, an der neuen Hofstelle in Taucha ab Oktober 2019 weitere 11 ha pachten zu können. Auch dort werden Obstanlagen im Direktsaatverfahren mit Schwerpunkt auf frühen Sorten und arbeitsintensiveren Kulturen entstehen.

Um landwirtschaftliche Verhältnisse einrichten zu können, wie sie für die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise notwendig sind, hat der Betrieb nun sein festes Zentrum am Ortsrand von Taucha-Dewitz. Lokale Versorgung mit Obst und Obstprodukten, Kompostherstellung, Unterbringung von Maschinen und Unterbringung der vielen Helfer, die das Jahr über die Arbeit unterstützen wollen, können hier endlich aufgebaut werden. Es gibt in Taucha und Sehlis vier weitere Initiativen der Solidarischen Landwirtschaft. Wir sind in intensivem Austausch und kooperieren bei der Nutzung von Ausrüstung und Flächen. Über unsere Plattform im Ernährungsrat Leipzig arbeiten wir an einer Vision wie eine solidarische Versorgung im Raum Leipzig in Zukunft aussehen kann. Der regenerative Obstbau kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Der Hof in Taucha ist künftig das Zentrum unserer Arbeit. Er ist von Leipzig aus mit Fahrrad oder Bahn gut erreichbar. Wir laden alle ein, sich am Betriebsaufbau zu beteiligen und mitzuerleben, wie schön sich eine Landschaft mit einem vielfältigen, regenerativen Obstbau entwickelt.